Neutopia

Neutopia



Das ist Neutopia:

Neutopia ist ein internationaler Gemeinschaftsgarten im Stadtteil Halle-Neustadt, der zum Mitmachen einlädt! Der Garten ist ein Ort der Begegnung, der Entspannung, der Kreativität und des Miteinanders. Lebensqualität in der Stadt richtet sich ganz stark nach den Möglichkeiten in der nächsten Umgebung des Wohnorts in die Natur eintauchen zu können. Wenn mensch vor seiner Haustür Blumen bestaunen, Kräuter schmecken, Insekten summen hören kann, schafft das für viele große Genugtuung und Zufriedenheit. Zudem ist der Garten ein schöner Treffpunkt für Groß und Klein, Jung und Alt sowie Hallensern und Hallunken (Zugezogenen) zum Verweilen und sich untereinander Austauschen.


Fakten zum Projekt

Eckdaten

Neutopia
Begonienstraße 30
06122 Halle (Saale)
Ansprechpartnerin: Kirsten Wicklein (Gartenwerkstatt e.V.) und Franziska Seidlitz (Halle-Neustadt e.V)

Öffnungszeiten

Gartenzeiten:
wird nach Saisonstart am 12.03. bekannt gegeben (für gemeinsame Arbeitseinsätze)

Gartenfakten

- 800 Quadratmeter Nutzfäche
- 8 Hochbeete und 7 Flachbeete
- Saison: April bis Oktober

Drei Worte, die euren Garten beschreiben:

Offen, Experimentell, Nachbarschaftlich..

Was habt ihr schon alles in eurem Garten erlebt?

Die erste eigene Kartoffel- und Tomatenernte. Wir haben uns zum gemeinsamen Verspeisen der überschaubaren aber stolzen Ernte abends im Garten verabredet. Jeder hat noch was Leckeres zum Essen mitgebracht und dann haben wir es uns schmecken lassen.

Große Fläche oder kleine Ecke?

Auf der Freifläche verteilen sich 15 Beete, die einer Patenschaft von Einzelpersonen oder einer Gruppe sind oder gemeinschaftlich gepflegt werden.

Schmuckgarten oder Nutzgarten?

Sowohl als auch! Schönes Gemüse und leckere Blumen.

Pflanzen oder Ernten?

Wer pflanzt, der erntet auch 🙂

Heckenschere oder Nagelschere?

Weder noch, frei nach dem Motto: lass wachsen!

Kinder oder Erwachsene?

Alle machen mit! Der Erste, der beim Gärtnern regelmäßig mit dabei war und mittlerweile ein eigenes Beet mit seiner Familie pflegt und bei allen gemeinschaftlichen Aufgaben kräftig anpackt, ist 14 Jahre alt. Das schönste Beet gehört jedoch einer Rentnerin.

Gießkanne oder Rasensprenger?

Gießkanne, Kanister und Eimer.

Wasser, Feuer oder Luft?

Luft, da wir auf eine luftigen Freifläche zwischen den Wohnhäusern gärtnern und dabei unsere Honigbienen „Bee Gees“ durch die Lüfte summen.

1 Euro oder 1000 Euro?

1 Euro. So viele kostet das Erfrischungsgetränk, dass man zum Gärtnern mitbringen sollte. Der Rest ist da: Saatgut, Gartengeräte, Baumaterial, Werkzeug und Wasser.

Kaufen oder Leihen?

Zu verkaufen haben wir nix, aber wir leihen gern mal unsere Bohrmaschine aus und freuen uns, wenn wir uns eine Motorhacke ausleihen können oder die Expertise für den Anschluss einer Regentonne ans Abflussrohr.

Euer größtes Ziel?

Ein von der Nachbarschaft selbst verwalteter Garten, der nicht mehr aus der Neustadt wegzudenken ist.

Eure schwerste Hürde?

Der harte trockene Boden.

Was soll ein neues Mitglied mitbringen?

Lust und Laune am Gärtnern, Bauen oder Organisieren.

Was wir noch sagen wollen?

Schaut Freitag Nachmittag mit eurem Erfrischungsgetränk einfach mal vorbei!

Bilder und Impressionen aus dem Garten